Dunkle Materie

transmission: 9
date: 28.09.05
source: hypernet
type: info

 

Dunkle Materie interagiert nicht mit Licht; wir können sie also nicht sehen. Sie übt aber Anziehungskraft (Gravitation) aus und ist von entscheidender Bedeutung für das Kräftegleichgewicht im Universum.

 

Die Planeten eines Sonnensystems werden durch die Anziehungskraft ihrer Sonne und den Orbitalkräften der Planeten (z.B. Fliehkraft) auf den jeweiligen Umlaufbahnen gehalten. Vereinfacht gesehen befindet sich jeder Planet auf genau der Kreisbahn um die Sonne, bei der sich Anziehungs- (Gravitation) und Abstoßungskräfte (Orbitalkräfte) gegenseitig aufheben. Auch die Sterne einer Galaxie bewegen sich in mehr oder weniger gleichförmigen Kreisbahnen um das Galaktische Zentrum und folgen damit dem gleichen Prinzip wie einzelne Planeten im Sonnensystem.

 

Weiterhin läßt sich eine Proportionalität zwischen Gravitation und Masse beobachten: Je schwerer ein Objekt ist deto mehr Anziehungskraft hat es. Damit es nun zur Entstehung eines stabilen Systems, wie unserer Milchstraße, kommen kann muß ein Kräftegleichgewicht vorherrschen, und da die Masse zu den relevanten Kräften proportional ist heißt das: Die zentrale superschwere Masse, um die die Sonnensysteme einer Galaxie kreisen muß ungefähr gleich der sein, die alle Materie in der Galaxie zusammen hat – von den Sonnen bis zum interstellaren Staubkorn.

 

Das ist aber absolut nicht der Fall, denn alle Materie unserer Galaxis zusammen ergibt nur etwa 18% der notwendigen Masse. Beobachtungen von anderen Galaxien oder Kugelsternhaufen haben eine ähnliche Diskrepanz zwischen Masse und wirkenden Kräften aufgezeigt. Sämtliche Lösungansätze dieses seit langem bekannten Problems haben sich bisher als falsch erwiesen, und so bleib als einzige Erklärung die Existenz von dunkler Materie (1933, Fritz Zwicky). Bereits seit 20 Jahren wird dieses Erklärungsmodell bevorzugt verwendet und von immer mehr astronomischen Fakten gestützt. So besteht aller Wahrscheinlichkeit nach unser Unviersum zu 4% aus leuchtender Materie, zu 23% aus dunkler Materie, und zu 73% aus dunkler Energie. Dieses Verhältnis sollten wir auch innerhalb einer Galexie oder eines Sonnensystems wiederfinden.

 

(end of transmission)

Bookmark the permalink.

Comments are closed.